Hokkaido Frühstückswaffeln

Ein warmes Frühstück ist im Ayurveda nicht nur gerade jetzt im Herbst, in der Vatazeit, besonders empfehlenswert. Grundsätzlich sollte unser Agni ( das Verdauungsfeuer) früh morgens erst einmal durch eine warme Mahlzeit unterstützt werden. Hierzu bietet sich, als Alternative zu Porridge, mein Waffelrezept an. Die leckeren Kürbiswaffeln kann man abends wunderbar vorbereiten. Entweder den Teig über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, oder die Waffeln gleich fertig backen und am Morgen halbieren und im Toaster auftoasten.


Kürbisse sind für mich nicht nur die ultimativen Herbstboten , sondern auch aus ayurvedischer Sicht besonders wertvoll. Der süße Eigenschaft des Kürbis beruhigt wunderbar Vata . Außerdem enthält er viele Nährstoffe wie Vitamin A, C, D und E sowie Kalzium, Kalium und Zink. Zudem liefert er jede Menge Ballaststoffe. Im Sommer hat der Kürbis viel Sonnenenergie gespeichert, dies verleiht ihm gute Eigenschaften, um die Körpergewebe ( Dhatus) zu nähren.


Die Zutaten für die Kürbiswaffeln:


200 g Dinkelmehl

120 g Kokosblütenzucker

2 Teel Weinsteinbackpulver

1/2 Teel Zimt

1 Pr. Salz

250 g fertig gekochtes, abgekühltes Kürbispürre ( Hokkaido)

120 g Sonnenblumenöl

120 ml Hafermilch


Alle flüssigen und alle trocknen Zutaten getrennt mischen. Dann die flüssigen in die trockenen Zutaten rühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Portionsweise in einem Waffeleisen backen . Fertig.

Schreib mir gerne, wie Dir mein Rezept gefallen hat.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Na, Du hast bestimmt schon von Yoganidra gehört und gedacht , das ist ja ne total chillige Geschichte! Aber so ist es leider nicht. Um es mit den Worten von Svami Satyananda zu beschreiben: „ Es ist e

“ Ich muss / sollte aber heute unbedingt noch was für mich tun!“ “ Also, immer wenn ich Yoga gemacht habe, fühle ich mich danach total entspannt- aber aufraffen kann ich mich nur ganz schwer dazu!“ “