Sattvige Ernährung

Aktualisiert: 9. Sept. 2021

Die Nahrungsmittel, die Reinheit, Kraft, Gesundheit und Freude vermehren, sind sattvig

Bhagavad Gita


Yoga und Ayurveda sind Geschwister, wie man so schön sagt.

Während meiner Yogalehrerausbildung bekam ich einen kurzen Einblick in die Thematik des Ayurveda, da die yogischen und ayuvedischen Schriften zu den wichtigsten spirituellen und heilenden Traditionen der Welt gehören.

Es geht bei beiden um Ethik und die regelmäßigen Praktiken eines gesunden Lebens. Dazu zählen Ernährung, Körperübungen, Atemübungen und geistige Übungen wie Meditation, um auch das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Und so ergänzen sich die beiden Traditionen : Yoga lehrt Prana( Lebensenergie) durch Asanas, Atemübungen, Meditation und Tiefenentspannung zu stabilisieren. Und Ayurveda steigert das Prana durch gesunde Nahrungsmittel, Kräute, Gewürze, Öle und Mineralien.

Im Rahmen meines Fernstudiums zur Ayurvedischen Gesundheitsberaterin habe ich schon viel erfahren und umgesetzt. Learning by doing sozusagen. Und das macht auch Sinn, denn nur wenn man diesen Weg geht, erfährt man auch wie positiv sich diese Lehre auf das Leben auswirken kann. Was mir am Anfang sehr schwer gefallen ist, gehört mittlerweile wie selbstverständlich zu meinem Leben. Natürlich sind viele Praktiken auf den ersten Blick sehr zeitaufwendig, das läuft sich aber, wie man so schön sagt, mit der Zeit zurecht. Und alles darf, nichts muss. Ayurveda gibt lediglich Empfehlungen. Du darfst dir aussuchen, was für Dich passt. Nachdem ich mal wieder ganz weit ausgeholt habe, komme ich zum eigentlichen Thema zurück. Zur sattvigen Ernährung.Eine Woche habe ich mich sattvig ernährt. Zugegeben mit kleinen Ausrutschern ( aber dazu später).

Was bedeutet sattvig? Ich habe auf alle rajasigen und tamasigen Lebensmittel verzichten. Diese Fachausdrücke erkläre ich gleich. Also: sattvig sind alle frischen, naturbelassenen Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Reis, Milch, Honig, Getreide und Gheez.B.

Sie beleben den Körper und auch den Geist, weil sie rein sind. Sattva ist eine der 3 Energien des Geistes, auch Gunas genannt. Sattva schenkt Frieden und Klarheit. Rajas ist die 2. Energie und dazu zählen die Nahrungsmittel, die noch einigermaßen okay sind, aber schon die Gesundheit beeinträchtigen können. Rajas steigert die Emotionen. Dazu zählen alle verarbeiteten Nahrungsmittel wie Käse, Süßigkeiten, Kaffee, scharfe Gewürze, Eier, Softdrinks und Knoblauch. Sie bringen Unruhe in den Körper, da sie eine erhitzende und verschleimende Wirkung haben. Aber auch hastiges Essen wirkt rajasi- die Qualität verändert sich. Tamas ist die 3. Energie. Diese Nahrungsmittel sind meist fernentiert, gebraten, frittiert oder in Konserven. Fleisch, Fisch, Pilze und überreifes Obst zählen auch dazu , sowie aufgewärmtes Essen, Tiefkühlkost( schlafende Nahrung) und Reste vom Vortag. wob man hier sagen muss, dass die Ayurvedisch Ernährung nicht rein vegetarisch/ vegan ist. Aber dazu in einem anderen Beitrag. Tamas macht träge , lethargisch, gleichgültig und stumpf. Wir können also hier ganz klar erkennen, dass wir mit unsere Ernährung nicht nur etwas für den Körper, sondern auch für den Geist tun. Mein Fazit nach einer Woche :

Es gab morgens Porridge, viel warmes Wasser, Triphallakapseln( leider auch Kaffee/ nicht erlaubt) , mittags Kitchadi aus Mungdallinsen, Gemüse und Reis und abends eine Gemüsesuppe. Wenn es zwischendurch mal nicht mehr ging ( gerade morgens zwischen 11.00 und 13.00 oder nachmittags) war auch mal ein kleiner Apfel oder eine Dattel erlaubt. Ich muss bei meiner Arbeit körperlich auch richtig was leisten, es sollte ja keine Abmagerungskur werden.

Okay, am Wochenende hab ich auch Bier getrunken ( ist gesund, sagt mein Mann immer).

Ich hatte während der ganzen Zeit keine Schlafstörungen, war dadurch natürlich auch viel fitter und supergelaunt. Meine Haut ist viel frischer und klarer geworden. Ob ich was abgenommen habe, weiß ich nicht, ist mir auch nicht so wichtig.Insgesamt eine krasse Veränderung. Das sollte jeder mal ausprobieren, es lohnt sich. Wenn Du Dich auch mal nur für eine Woche sattvig ernähren möchtest, dann kannst du mir gerne schreiben. Du bekommst tolle Rezepte von mir und ich gebe noch weitere Tipps ( z. B. wie Du Deine Morgenroutine gestalten kannst).


Gesundheit ist Reichtum

Wenn Du nach Glück strebst, sollte Deine Ernährung keine neue Krankheit auftreten lassen und bestehende Krankheiten verhindern.

Charaka


Licht & Liebe




40 Ansichten2 Kommentare